Archiv für das Tag 'Fulda'

Fuldaradweg

21. Juni 2011

Radeln entlang der Fulda – Bedeutende Städte und wunderschöne Natur

Auf dem Fuldaradweg erlebt der Urlauber das Heimatland mit interessanten touristischen Zielen einmal aus einer ganz anderen Perspektive: Die Reise beginnt in Gersfeld, das gute 40 Minuten von Fulda entfernt liegt und einfach zu erreichen ist. Hier befindet sich die Quelle des Flusses Fulda, die Rhön. Umgeben von grünen Bäumen und erfrischenden Flüssen, die sich zwischen den Hügeln hindurch schlängeln, nimmt die Radtour ihren Anfang. Die Fahrräder kann man sich vom Hotel ausleihen, welches darüber hinaus einen kostenlosen Parkplatz zur Verfügung stellt. Ein Transfer-Service bringt die Reisenden auf den Berg mit gut 950 Metern Höhe. Die Route des ersten Tages auf dem Fuldaradweg beträgt 42 Kilometer und führt in die mit Sehenswürdigkeiten gespickte Stadt Fulda. Vor allem das berühmte Barockviertel lässt das Touristenherz höher schlagen. Einmal eintauchen in die Vergangenheit und sich überlegen, wie die Menschen vor gut 300 Jahren hier gelebt haben. Zwischen dem Fuldaer Dom und den verschiedenen Kirchen und Klöstern kann man vollständig vom Alltagsleben abschalten und sich der beruhigenden Atmosphäre der jahrhundertealten Bauwerke hingeben.

Mit 55 Kilometern der nächsten Etappe erreicht man Bad Hersfeld und radelt dabei durch den naturschönen Vogelsbergkreis. Hierbei durchquert man die Burgenstadt Schlitz, die bereits seit dem 9. Jahrhundert besteht und einen Burgenkreis mit fünf vortrefflichen Exemplaren für die Reisenden bereit hält: Seeburg, Schachtenburg, Hinterburg, Vorderburg und die Ottoburg. Weiter geht der Fuldaradweg mit den Sehenswürdigkeiten in Bad Hersfeld. Hier kann man bei guter Planung des Urlaubs (d.h. im Zeitraum von Mitte Juni bis Anfang August) die Festspiele besuchen. In der Stiftsruine gibt es dann spannende Theaterstücke und Musicals zu sehen.

Von Bad Hersfeld geht es auf dem Fuldaradweg mit einer 53 Kilometer langen Etappe weiter nach Melsungen. Die architektonischen Spezialitäten nehmen auch hier ihren Lauf: das romantische Rotenburg mit seinen bekannten Fachwerkhäusern und einem Renaissance-Schloss ziert die engste Talpassage der Fulda. Auf dem Fuldaradweg unterwegs sein bedeutet einer landschaftlichen Augenweide ausgeliefert zu sein. Zum Glück gibt es viele Möglichkeiten, kleine Pausen einzulegen und die Umgebung zu erkunden.

Die letzte Etappe des Fuldaradweg hat es noch einmal in sich: über eine Weite von 56 Kilometern führt die Route durch Kassel und gibt somit dieser Reise einen touristischen Höhepunkt. Kassel, die Stadt der Kunst und Architektur: Egal ob Schloss Wilhelmshöhe, die unzähligen Fachwerkhäuser der Altstadt, die Kirchen oder die Fuldaaue – jeder dieser geschichtsträchtigen Orte ist ein Besuch wert. Weiter geht es in Hannoversch Münden mit den Bauten der Weserrenaissance und zurück zur Natur: das Zusammenfließen zweier Flüsse zu einem Dritten im Weserdurchbruchstal.